Department Fachdidaktiken


Das Department Fachdidaktiken an der FAU Erlangen-Nürnberg hat mit derzeit 14 fachdidaktischen Disziplinen (davon 12 durch Professuren vertreten) eine deutschlandweit einmalige Struktur. Hierin liegt die besondere Chance, Fachdidaktik als eigenständige Wissenschaftsdisziplin zu stärken sowie interdisziplinäre fachdidaktische Forschung, Theorieentwicklung und Lehre weiter voranzutreiben. Als Zweitmitglieder gehören weitere drei Fachdidaktiken zum Department.  

Die spezifischen Gegenstände der Wissenschaft Fachdidaktik sind  fach- bzw. domänenspezifische Lehr-, Lern- und Bildungsprozesse. Im Zentrum fachdidaktischer Forschung und Reflexion steht die Frage, welche fachspezifischen Inhalte aus welchen Gründen, mit welchen Zielen und Methoden welchen Adressaten kontext- und situationsgerecht erschlossen werden können. Zur wissenschaftlichen Bearbeitung dieser Frage greifen bildungsbezogene Theorieentwicklung und empirische Lehr-Lern- bzw. Bildungsforschung ineinander. Weiter spielen auch historische, hermeneutische und komparative Forschungsansätze eine wichtige Rolle. In diesem Sinne gehen Fachdidaktiken heutzutage in ihrem Forschungs- wie Lehrinteresse auch über die Schulfächer und die Lehrerbildung hinaus.

Fachdidaktiken sind im modernen Verständnis also weder Ableitungen oder Anwendungsdisziplinen „ihrer“ Fachwissenschaft („Abbilddidaktik“) noch fachliche Spezifizierungen der „Allgemeinen Didaktik“. Sie verstehen sich vielmehr als eigene Disziplinen, welche in engem Bezug zu verschiedenen Nachbarwissenschaften stehen. Dies sind neben den Hauptbezugsdisziplinen Fachwissenschaften und Erziehungswissenschaften die Entwicklungs- und Lernpsychologie, die Soziologie sowie Bereiche wie die Sozialisationsforschung u.a. Nach dem Verständnis der FAU stellen die Fachdidaktiken neben den Fachwissenschaften und Erziehungswissenschaften die dritte Säule der Lehrerbildung dar.

Links:

Nach oben